Nur keine Angst: Coronavirus ist bloss so schädlich wie die Grippe... Artikel lesen

Gratis eBook hier herunterladen! Thomas Brezina: „Auch das geht vorbei – Glücklich bleiben... Artikel lesen

1,5 Milliarden Euro Umsatz mit Apps in 2017 - weiteres Wachstum erwartet

Smartphone Apps

Der App-Markt wächst - 2017 wurden in Deutschland 1,5 Mrd. Euro mit mobilen Anwendungen für Smartphones oder Tablets umgesetzt. Das ist fast eine Verdreifachung im Vergleich zu 2013, als der Umsatz bei 547 Mio. Euro lag, wie eine Erhebung des Digitalverbands BITKOM ergab. Gegenüber 2016 ist es ein Plus von vier Prozent, damals betrug der Umsatz 1,45 Mrd. Euro, gegenüber 2015 ein Plus von 17 Prozent (Umsatz 1,3 Mrd. Euro).

Wearables treiben Wachstum an - Google führt mit grossem Vorsprung

"Der Boom von Apps ist ungebrochen. Mit Wearables und Fitnessarmbändern erweitert sich das Ökosystem rund um Apps nochmals deutlich", sagt BITKOM-Präsident Achim Berg. 2017 gab es insgesamt 1,8 Mrd. Downloads in den zwei grössten Stores. Zwei Drittel (65 Prozent) entfielen dabei auf Googles Play Store für Android-Geräte, bloss ein Drittel (35 Prozent) auf den App Store von Apple.

Anzahl an Apps hat sich verdoppelt

Die Anzahl der verfügbaren Apps ist in den vergangenen Jahren rasant gestiegen und hat sich innerhalb von weniger als drei Jahren beinahe verdoppelt. In den zwei grössten App Stores gibt es mittlerweile rund sechs Mio., dabei entfallen 3,4 Mio. auf den Google Play Store (2015: 1,5 Mio.) und 2,2 Mio. auf den Apple App Store (2015: 1,4 Mio.). Im Amazon Appstore sind zudem 600.000 Anwendungen verfügbar (2015: 360.000). Die meisten Apps können kostenlos heruntergeladen werden.

Grösster Teil des App Umsatzes wird über kostenpflichtige Angebote innerhalb bestehender Apps erzielt

Das Gros des App-Umsatzes wird mit 1,2 Mrd. Euro (79 Prozent) über kostenpflichtige Angebote innerhalb der App erzielt, etwa für die Erweiterung von Spielen oder weiteren Lektionen bei Sprach-Lern-Apps. Nur gerade 15 Prozent oder 232 Mio. Euro werden über Werbung in Apps und gerade mal 91 Mio. (sechs Prozent) direkt über den Kaufpreis erzielt.

Quelle: Pressetext.com Redaktion, Digitalverband BITKOM


HappyTimes in Social Medias

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Sag der Welt etwas Nettes

Flamingo
Ach wie schön dass es euch gibt! Gerade jetzt.
gerda
es ist Frühling, die Sonne scheint, die Vögel singen, die Blumen blühen - alles ist und wird gut!
Chanelle Wyrsch, Bachelorette
Gerade jetzt, wo sich alle grosse Sorgen um das Corona Virus machen, ist es erfrischend, auch über p...